MiniBike & PocketBike Cup

Das Konzept des ADAC MiniBike Cup hat sich bewährt. Der ADAC MiniBike Cup ist die Einstiegsklasse in den Motorrad-Straßenrennsport. Hier können junge Talente zwischen 8 und 15 Jahren zeigen, was in Ihnen steckt. 

Anfänger starten auf der Honda NSF100 ab 8 Jahren oder der  Ohvale GP-0 110 4 Speed  ab 8 Jahren. Die höchste Klasse, die Fahrer ab 10 Jahren zulässt, fährt auf der Ohvale GP-0 160 4 Speed und wird Teil der internationalen MiniGP Serie, die weltweit ausgetragen wird.

Neu ist die Klasse Ohvale GP-2 190 Daytona ab 12 Jahren

2024 sind folgende Jahrgänge festgelegt:

Honda NSF100

                Jahrgänge 2010 - 2016

 (mindestens 8 Jahre)

Ohvale GP-0 110 4S

                Jahrgänge 2010 - 2016

 (mindestens 8 Jahre)

Ohvale GP-0 160 4S

                Jahrgänge 2010 - 2014

 (mindestens 10 Jahre)

Ohvale GP-2 190 Daytona

                Jahrgänge 2008 - 2012

 (mindestens 12 Jahre)


Während der Saison werden je nach Leistungsklasse bis zu acht Veranstaltungen mit jeweils zwei Wertungsläufen durchgeführt. Am Anfang des Jahres findet ein Einführungslehrgang statt, bei dem die Fahrer auf die Saison vorbereitet werden. Gefahren wird in der Regel im gesamten Bundesgebiet auf Kartbahnen mit voller Streckensicherung.

Die Einschreibung für jeweils eine Klasse beträgt 800.- Euro inkl. MwSt. Hierin sind der Einführungslehrgang, die Nenngelder zu den Veranstaltungen sowie die gesamte und umfassende Betreuung während der Saison enthalten.

Einschreibung ist ab sofort möglich. Falls das Nenngeld nicht bis zum Nennschluss am 18.02.2024 beim ADAC eingegangen ist, erhöht sich dieses um 50,- Euro.

ADAC Mini Bike Cup | ADAC Motorsport (adac-motorsport.de)

Weitere Informationen:
Judith Vietze
T  069 66 07 86 03
F  069 66 07 86 49
sport @ hth.adac.de

Auch in diesem Jahr geht der ADAC Pocket Bike Cup an den Start. Das Alter der Teilnehmer im ADAC Pocket Bike Cup, der im Clubsportbereich angesiedelt ist, liegt zwischen sechs und zehn Jahren. Der ADAC Pocket Bike Cup findet im Rahmen des ADAC MiniBike Cups statt. Größtenteils wird auf Kartbahnen in Deutschland gefahren. Vor der Saison fand ein zweitägiger Einführungslehrgang statt.

Das Motorrad ist eine rund 4 PS starke Miniaturausgabe einer großen Rennmaschine, die für die kleinen Nachwuchspiloten geradezu prädestiniert. Im ADAC Pocket Bike Cup sind nur GRC- und BLATA-Zweitakter zugelassen. Die Motorräder wiegen ca. 21 Kilogramm. Bei verbindlicher Einschreibung in den ADAC Pocket Bike Cup kann die GRC zu einem Sonderpreis von 2395 € und die BLATA zu einem Sonderpreis von 2100 € erworben werden.

Neu: Polini 910 Carena (PB5-P40/23)

Unter der Führung des ADAC steht der ADAC Pocket Bike Cup seinen größeren Geschwistern, den Aufstiegsklassen ADAC MiniBike Cup und ADAC Junior Cup, in nichts nach. Durch das klare Reglement und Einheitsreifen wird auf der Rennstrecke für alle Jungs und Mädchen Chancengleichheit garantiert. Der ADAC Pocket Bike Cup wird durch Seriensponsoren unterstützt, die es möglich machen, den Nachwuchs zu günstigen Konditionen mit dem Rennsport vertraut zu machen. Am Jahresende gibt es für die Besten der Meisterschaft ebenso eine kleine Preisgeldausschüttung, um den Aufstieg in nächsthöhere Klassen zu unterstützen.


 2024 sind folgende Jahrgänge festgelegt:

Jahrgänge 2014 - 2018 

Zugelassene Motorräder:

POLINI 910 CARENA

GRC Midi RXM.P.5A

BLATA ULTIMA JUNIOR CONCEPT ADAC

Veranstaltungen:

Während der Saison werden ca. 8 Veranstaltungen mit jeweils zwei Wertungsläufen durchgeführt. Die Teilnahme am Einführungslehrgang ist für Neueinsteiger vorgeschrieben.

Nenngeld:

500,- Euro inkl. MwSt.

Einschreibung ist ab sofort möglich. Falls das Nenngeld nicht bis zum Nennschluss am 17.02.2024 beim ADAC eingegangen ist, erhöht sich dieses um 50,- Euro.

ADAC Pocket Bike Cup | ADAC Motorsport (adac-motorsport.de)

Weitere Informationen:
Judith Vietze
T  069 66 07 86 03
F  069 66 07 86 49
sport @ hth.adac.de

NameMarvin Witter
Geburtsort 
OrtsclubStarkenburger AMC
StarterklasseSupermoto IDM S2​​
IdolMarc​Marquez, Marc Reiner-Schmid 
bisherige ErfolgeMeister S3, MiniBike Youngster Cup Meister
Ziel für die Saison 2021Top 10 in der Klasse S2 der Supermoto IDM
Mottowork hard for your dreams​

Ich habe selber das Glück gehabt mit dem MiniBike im Rahmen eines Schnupperkurses mit dem Rennsport anfangen zu können und habe von dort an für diesen Sport gelebt. Nach 3 Jahren im ADAC Minibike Cup und 3 weiteren im Deutschen Langstrecken Cup auf einer Supersportler habe ich mit dem Supermoto Sport angefangen und gleichzeitig meinen  C-Trainer für das ADAC MiniBike Team Hessen-Thüringen gemacht. Jetzt kann ich den Kindern die mit dem Sport anfangen das zurückgeben, was ich damals erleben durfte. 

Einfach nur das geilste Hobby der Welt. 

NamePhilipp Laupus
GeburtsortFrankfurt a.M.
OrtsclubWinkelmesser Frankfurt e.V. im ADAC
StarterklasseSupermoto IDM Klasse S2
IdolValentino Rossi     
bisherige Erfolge

ADAC Minibike Meister 2009

Ziel für die Saison 2023 
MottoWer später bremst, bleibt länger schnell!
NameTobias Laupus
GeburtsortFrankfurt a.M.
OrtsclubWinkelmesser Frankfurt e.V. im ADAC
StarterklasseS3 - Supermoto IDM
IdolMarc-Reiner Schmidt
bisherige Erfolge

Platz 3 Jahresgesamtwertung Klasse Junioren SuperMoto

Ziel für die Saison 2023Top 10 S3
MottoLieb es oder lass es

Von insgesamt 70 Teilnehmern der ADAC Road Racing Academy 2022 qualifizierten sich die besten 13 Nachwuchs-Fahrer zum finalen Toplehrgang.
Bei strahlendem Sonnenschein bekamen die jungen Racer die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fahrkünste weiter zu verfeinern. Außerdem konnten sich die Eltern über die weiteren Schritte im Motorrad-Sport informieren.
Trainer und Organisatoren gaben ausführliche Antworten auf alle Fragen und präsentierten den ADAC  Mini & Pocket Bike sowie die Team Struktur des ADAC Hessen-Thüringen e.V.

Am Schluss waren sich alle einig – das war ein toller Tag! Am Ende freuen wir uns mit Jamie Loth (PocketBike) und Nick Hopp (MiniBike) zwei neue Teammitglieder für die Saison 2023 gefunden zu haben.

 

Trainingslager

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Tobias Laupus

Saisonabschluss 2022 Templin

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Benjamin Stefan

Vorname: Luca Alfredo
Nachname: Diolosa
Geburtsort: Lüdenscheid
Ortsclub: MSC Winkelmesser
Starterklasse: MiniGP Germany World Serie
Idol: Toprak  Franceso Bagnaia
bisherige Erfolge: 2020 Deutscher Vizemeister ADAC Pocket Bike Cup 
Ziel für die Saison 2024: Top 5
Motto: Niemand ist perfekt! Aber als Biker ist man verdammt nah dran

Rennbericht Cheb

Rennbericht Oschersleben

Vorname: Mika
Nachname: Fleischer
Geburtsort: Bad Homburg
Ortsclub: MSC Winkelmesser
Starterklasse: PocketBike
Idol: Valentino Rossi, Papa
bisherige Erfolge: 4. Platz ISDM und 3. Platz DMSJ Rookies
Ziel für die Saison 2024: Podium
Motto: Alles ist möglich

Rennbericht Mülsen

Wir hatten ein schwieriges Wochenende in Mülsen. Zum Zeitpunkt der Mülsen Anreise waren wir schon fast 2 Wochen im Wohnmobil auf diversen Rennstrecken zum Training unterwegs und ich war schon ziemlich müde und erschöpft. Die Strecke in Mülsen liegt mir gar nicht. Am wenigsten mag ich die beiden Schikanen. Das schnelle Umlegen muss ich noch intensiver üben. So tat ich mir in den Trainings sehr schwer und hatte über 5 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Über die zwei Tage konnte ich den Rückstand auf ca. 3 Sekunden reduzieren, aber zufrieden war ich damit nicht. So qualifizierte ich mich nur auf P9 für die Rennen. In Rennen 1 hatte ich einen guten Start und konnte mich auf P7 vorfahren. Jedoch verlor ich schnell den Anschluss an die Spitze und so blieb mir nur den Platz bis in die letzte Runde gegen Leon zu verteidigen.

Im 2. Rennen war beim Start sogar noch besser und ich konnte mich auf P6 halten. Durch den Ausfall von Moritz kam ich auf P5 nach vorne, welchen ich wieder gegen Leon und Levi halten konnte. Im 2. Rennen habe ich nochmal 6 Sekunden (also 0.5 Sekunden pro Runde) gefunden und einen halbwegs versöhnlichen Abschluss in Mülsen geschafft. Meine beste Rundenzeit war 43.363 und das Rennen habe ich in 8:50.379 absolviert.

Rennbericht Oschersleben

Das erste Rennwochenende liegt hinter uns. Nach viel Regen und wenig Training in der Saisonvorbereitung, war es zur Quali und zum Rennen endlich trocken. Ich war gespannt wie ich mit der Blata gegen die deutlich schnellere Pollini bestehen könnte.

Obwohl ich mit der S-Kurve lange Zeit Probleme hatte und viel Zeit am Kurvenausgang verloren habe, konnte ich mich auf P8 qualifizieren und damit die zweite Blata sowie 2 Pollinis hinter mir lassen. Ich hatte in beiden Rennen einen Top Start und konnte 2 weitere Pollinis überholen. Leider hatte ich es auf der Geraden aufgrund der fehlenden Leistung schwer mit den Pollinis mitzuhalten. Dennoch konnte ich mich über die Renndistanz jeweils auf P5 vorarbeiten. Ich fuhr letztlich ein recht einsames Rennen, ca. 30 Sekunden hinter Platz 4 und mit 25 Sekunden Vorsprung auf P6. Dadurch fehlte mir der direkte Zweikampf und meine Rundenzeiten waren eher mäßig.

Mir fällt es immer noch etwas schwer die richtige Linie zu wählen und mit der passenden Geschwindigkeit durch die Kurven zu fahren. Aber wir bleiben dran und greifen in Cheb wieder an.

Vorname: Nick
Nachname: Hopp
Geburtsort: Fulda
Ortsclub: Fuldaer AC e.V. im ADAC
Starterklasse: MiniBike
Idol: Jan Deitenbach 
bisherige Erfolge: 4. Platz ISDM und 3. Platz DMSJ Rookies
Ziel für die Saison 2024: Top 5
Motto: Niemals aufgeben!

Rennbericht Oschersleben

Vorname: Max
Nachname: Kais
Geburtsort: Pforzheim
Starterklasse: PocketBike
Idol: Papa
Ziel für die Saison 2024: Spaß haben
Motto: Max.Speed!

Rennbericht Cheb

Bei strahlendem Sonnenschein im schönen Cheb konnte Max #22 nach anstrengenden Trainings am Donnerstag und Freitag, die beiden Rennen am Samstag erfolgreich mit dem 9. Platz abschließen.

Unser Ziel war die Teilnahme am Rennen und der erfolgreiche Abschluss dieser.
Das zweite Ziel, nicht letzter zu werden, um die Motivation aufrechtzuerhalten, hat Max bravourös gemeistert.
Trotz eines Sturzes im 1. Rennen konnte Max den 9. Platz verteidigen und ins Ziel fahren.
Wir sind alle Stolz auf dich!

Wir freuen uns auf die nächsten Rennen und die kommende Saison mit dem tollen ADAC HTH-Team.

Leider wurde das freie Training durch einen schweren Sturz von Jamie und Max überschattet. Beiden geht es so weit gut. Leider konnte Jamie das Rennen aufgrund einer Verletzung dann nicht fahren. Gute Besserung an diese Stelle von uns an Jamie.

Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald
MAX#22 und TEAM

Vorname: Leo Alexander
Nachname: Langlotz
Geburtsort: Eisenach
Ortsclub:
Starterklasse: Ohvale 110 GP
Idol: Valentino Rossi, Haiden Deegan
Motto: Motivation ist das, was dich starten lässt.

Rennbericht Mülsen

Das 3. Rennen in Mülsen ist schon wieder vorbei. Leider hat es nur für das B-Finale gereicht. Im 1. Rennen habe ich eine Zeitstrafe bekommen und somit nur den 2. Platz.
Jedoch konnte ich beim 2. Rennen nochmal alles geben und fuhr als erster durchs Ziel.


Ich konnte wieder sehr viel lernen und für mich mitnehmen. Technisch gab es keinerlei Probleme. Für das nächste Rennen arbeiten wir aber an der Übersetzung meines Motorrads. Somit hoffe ich, dass es dann für das A-Finale reicht. Das ist unser Ziel.
Wir hatten wieder sehr viel Spaß mit unserem Team, das nicht besser sein könnte.


Vielen Dank an den ADAC Hessen-Thüringen für die Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank gilt Andre Vietze für die permanente und stetige Unterstützung.
Wir sehen uns in 2 Wochen in Templin.


Euer Leo#46

Rennbericht Cheb

Vor dem Rennen konnten wir 2 Tage in Cheb trainieren. Ich habe mich von Runde zu Runde verbessern können. Ich habe vorher viel trainiert, und geübt. Der Start hat super geklappt und auch technisch gab es keinerlei Probleme. Es ist nichts kaputt gegangen und wir sind alle heil geblieben. Die Tipps von Andrè Vietze habe ich dankbar angenommen und auch umgesetzt. Leider hat es nur zum 3. Platz im B-Finale gereicht. Jedoch bin ich auf meine Leistung trotzdem stolz. Wir sind so ein tolles Team, es war einfach ein geiles Wochenende. Vielen Dank an den ADAC für die Unterstützung und auch vorallem Judith und Andrè. Ohne euch wäre vieles nicht möglich.

Allerdings gibt es auch mal etwas negatives. 
Leider wurde bei der Siegerehrung das B-Finale nicht einmal erwähnt. Alle haben trotzdem ihr bestes gegeben. Das fanden wir sehr schade.

Viele Grüße 
Leo Langlotz #46 und Familie

Rennbericht Oschersleben

Mein erstes Rennen in Oschersleben liegt nun eine Woche zurück. Im B- Finale konnte ich leider nur den vorletzten Platz ergattern. Dennoch habe ich sehr viel gelernt und für mich mitnehmen können. Das habe ich vorallem Judith und Andrè Vietze, sowie Philipp Laupus und Lara , sowie Tobias Laupus ( ADAC Hessen- Thüringen) zu verdanken. 
Trainieren konnte ich leider nur auf der Honda, da die Ohvale noch auf dem Weg zu uns war.


Beim Training mit der Ohvale 110ccm hatten wir noch Probleme mit der Kupplung. Nachdem wir diese dann eingestellt hatten, ging es endlich für mich voran. Leider bin ich beim Warmup gestürzt und dieses wurde abgebrochen. Aber alles gut, ich hab nur blaue Flecken bekommen und konnte das Rennen fahren. Angst hatte ich davor, dass ich den Start vermassel. So war es dann auch. Ich habe mir einfach zu viele Gedanken darüber gemacht. Aber wie gesagt, vorletzter Platz für das erste Rennen ist ok.
Den Start muss ich weiterhin üben, genauso wie Kurven fahren. Mein Ziel ist es natürlich besser und besser zu werden.
Der Wahnsinn ist die Technik, die ihr uns zur Verfügung stellt. Vielen Dank dafür.

Leo Langlotz & Familie